Video SHK Expertentipp 5 von 6

Vor dem Schaden klug – durch Korrosionsschutz

Der Korrosionsschutz ist wie eine Vollkasko für den Installateur und den Betreiber. Der Verzicht bringt keine Vorteile nur Nachteile.

83,32 % fertig

Kein Video mehr verpassen und Youtube Kanal abonnieren –>

  • SHK Expertentip 1
    3 wichtigsten Gründe zur Heizungswasseraufbereitung
  • SHK Expertentip 2
    Das Märchen von der Leitfähigkeit
  • SHK Expertentip 3
    Die Garantiefalle VE-Wasser
  • SHK Expertentip 4
    Der Heizungswassertest
  • SHK Expertentip 5
    Vor dem Schaden klug – durch Korrosionsschutz
  • SHK Expertentip 6
    Die 3 Fehler bei der Heizungsbefüllung

Wie wir aus dem SHK-Expertentipp Nummer 1 – 3 wichtigsten Gründe zur Heizungswasseraufbereitung – wissen, soll das richtige Heizungswasser kalkfrei, korrosionsfrei, sauber und klar sein.

Wer das erkannt hat, setzt damit automatisch ein weiteres Qualitätsmerkmal in seiner Arbeit und schützt sich vor unnötigen Nacharbeiten und dem Garantieverlustrisiko. Doch wie ist es dann zu erklären, dass viele Fachhandwerker das Thema mehr oder weniger halbherzig angehen und nicht von vornherein bei ihren Kunden das richtige Heizungswasser einstellen?

Vor Kurzem fragte ich einen Fachpartner, warum er seine Kundenanlagen nur mit kalkfreiem Wasser befüllt und auf eine Konditionierung mit einem guten Korrosionsschutz verzichtet. Seine Antwort: “Ich fülle jetzt erst mal mit kalkfreiem Wasser und dann sehe ich schon. Sollte später irgendwas sein, dann kann ich ja immer noch was machen. “Das kann man zwar so machen, aber ob das wirklich schlau ist. Sie kommen nach einem Jahr an die Anlage, das Wasser ist braun und es klemmt irgendwo, was nun? Wer zahlt jetzt die Optimierung des Heizungswassers?

Unzufriedene Kunden, verschenkte Zeit …

Einen Rattenschwanz an Diskussionen, unzufriedener Kunde, verschenkte Zeit, bloß weil man nicht gleich das Wasser richtig aufbereitet hat. Denn wäre nach der Befüllung mit kalkfreiem Wasser die Anlage auch gleich mit einem guten Korrosionsschutz konditioniert worden, dann hätten wir nach dem Stand der Technik den Teil eins, Vermeidung von Steinbildung und den Teil zwei, Vermeidung von wasserseitiger Korrosion exzellent erfüllt. Denn ein guter Korrosionsschutz harmonisiert nicht nur alle Materialien im System miteinander und ist uneingeschränkt mit ihnen verträglich, sondern hält auch alle Reglerarmaturen geschmeidig, stabilisiert die Härte und stellt den optimalen pH-Wert ein. Sollte sich dennoch das Wasser durch Restschmutz in der Anlage etwas eintrüben, so können Sie, sofern Sie unsere Bypass-Armatur installiert haben, im Handumdrehen unseren Bypass-Heizungsfilter Henry anschließen und die Rückstände elegant per Mikrofiltration ausfiltern. Was spricht also dagegen, grundsätzlich VOR dem Schaden klug zu sein und entsprechend das Wasser gegen Korrosion zu behandeln, sprich zu konditionieren? Beim Transport- und Füllsystem SNELLO LIQUD ist unser Korrosionsschutzmittel, bereits als Konzentrat in diesem SNELLO enthalten. Hier sieht man das an der Flüssigkeitslibelle. Sie schließen den SNELLO einfach zwischen Trinkwasser und Heizung an und der höhere Frischwasserdruck drückt das Mittel aus dem Schlauch raus in die Heizung hinein. Den leeren SNELLO können Sie Ihrem Kunden als Nachfüllschlauch überlassen. Ganz nebenbei auch eine ganz schöne Visitenkarte. Der Heizungsvollschutz mit diesem SNELLO für ein kleines Einfamilienhaus kostet Ihren Kunden nicht mal 100 Euro.

Sie wollen sich zukünftig unnötige Nacharbeiten, Mehrkosten und Ärger sparen und nicht auf braunes Wasser warten, sondern vor dem Schaden klug sein?