Biofouling in der Gebäudetechnik

Durch die Behandlung mit BIO-SHOT® wird die DNA der Bakterien zerstört und isolierende Biofilme in Heiz- und Kühlkreisläufen beseitigt.

Der Bakterienbefall in Heiz- und Kühlkreisläufen und die dadurch entstehenden Biofilme, werden als Biofouling bezeichnet. Das Problem ist besonders in Niedertemperatur- und Kühlkreisen deutlich ansteigend. Vermehrt eingesetzte Kunststoff- und Gummimaterialien (organische Werkstoffe = Kohlenstoffe) unterstützen diese Entwicklung und bieten in Poren Siedlungsmöglichkeiten. Hinzu kommen stagnierende Nachspeisestationen, die regelmäßig reionisiertes und verkeimtes Wasser nachspeisen.

Bio-Shot gegen Keime
Bio-Shot Spritze

Die Spritze gegen Keime in Heizungsfüllanlagen

Egal mit welchem Verfahren Heizungsfüllanlagen eingesetzt werden (Entsalzung oder Enthärtung), jede Anlage neigt grundsätzlich zur starken Verkeimung.

Dies hat zur Folge dass die Aufnahmekapazität sinkt und die Anlagen mit biologisch kontaminiertem Wasser befüllt werden.

Das hyperaktive BIO-SHOT® wird während der Regeneration angewandt, dabei wird das Harzbett hochwirksam desinfiziert.

  • Vor dem Einsatz der Heizungsfüllanlage empfiehlt es sich grundsätzlich das Bettvolumen in den Abfluss zu leiten – dadurch werden die rückgelösten Mineralien und gebildete Biologie ausgespült sodass sie nicht in die Anlage gelangen.
  • Reinigen Sie 1 bis 2-mal jährlich gründlich die Regenerierstation, in dem Sie Salzrückstände und Schmutz sowie Biofilme aus dem System entfernen. Dadurch erhalten Sie die Funktionsicherheit.
  • Desinfizieren sie vierteljährlich im Handumrehen die Heizungswasserfüllanlage mit BIO-SHOT®.